Mündliche Matura BE / Vorlage von praktischen Arbeiten

Qualitätsmerkmal für Bildnerische Erziehung ist die Verzahnung von Bildwissen, Praxiserfahrung und Reflexion, was im Prüfungsgespräch sichtbar werden soll.
Die Schülerinnen und Schüler sollen die eigene bildnerische Arbeit sowie visuelle Phänomene aus Kunst und Alltag reflektieren und kommunizieren können.
Für die geforderten Leistungen während der mündlichen Reifeprüfung ist das Vorhandensein einer im Lehrplan der Oberstufe verankerten Dokumentation der praktischen Arbeit unverzichtbar. Diese soll als Portfolio, als Mappe und/oder in digitaler Form erfolgen und neben den fertigen Produkten auch die Dokumentation von Arbeitsprozessen oder Entwicklungen über einen längeren Zeitraum hinweg beinhalten. Diese Dokumentation der praktischen Arbeit, ergänzt durch im Rahmen des Portfolios erstellte Bildersammlungen, wird gegebenenfalls in die mündliche Prüfung mit einbezogen und steht auch während der Vorbereitung zur Verfügung.

http://www.bmukk.gv.at/medienpool/21788/reifepruefung_ahs_lfbe.pdf